Neues von der alten Heimat                              Bearbeitungsstand: 1.09.2016

Der Heimatkreisbetreuer Peter Jurenda:

Liebe Landsleute, es sollte uns, die ehemaligen Bewohner unseres Heimatkreises Bärn, auch interessieren, welche Veränderungen es im heutigen Kreis gab und gibt.

Entsprechend werden künftig auf dieser Seite neue Informationen und Entwicklungen aus dem heutigen Kreisgebiet bekannt gegeben.

Alle Leser werden gebeten, solche Mitteilungen der Redaktion dieser Seiten zu übermitteln an:

2016, September Bericht über einen "Bärn Besuch" Anfang August 2016
2015, Oktober

Neue Ausflugsziele:

3,5 Kilometer nordöstlich der Eulenburg (Sovinec) im Dorf Jiríkov (früher Girsig) ist eine Holzschnitzerwerkstatt (gut ausgeschildert PRADÉDOVA GALERIE) mit großem Ausstellungsglände.. Ein riesen Areal mit Gestalten jeweils aus einem Stamm. Es mussten Riesenbäume gewesen sein. Er macht übergroße Krippen, die er in verschiedenen Städten im Advent ausstellt. Also hat er viele gleiche Marias, Josefs usw. Ein Riesen-Altvater (ich glaube 12 m hoch) steht im Freien.

 

3 km südlich von Eulenburg (Sovinec) befindet sich ein großes Gelände mit einer Blumen-Ausstellung (Arboretum Makcu Pikcu Paseka), Blumen aus vielen Ländern, die auf steinigem Boden wachsen. Wunderschön!

 

Am Ortseingang von Bautsch befindet sich ein Schiefer-Museum. Sehr gut zusammengestellt und auch für Kinder interessant, weil man im Garten auch Schiefer schneiden darf.

2015, Oktober

Am Kreuzberg gibt es viele Änderungen, zahlreiche alte Bäume wurden gefällt. Ob die Ersatzpflanzen angehen wird von der Pflege abhängen. Beide Häuser am Berg sind abgebrochen, das Gärtnerhaus soll neu gebaut werden, dort soll dann ein Verwalter / Gärtner einziehen. Auf der Grundfläche des zweiten Gebäudes sind bereits neue Bäume gepflanzt. Die Kreuzwegkapellen sind teilweise erneut hergerichtet, teilweise schon wieder kaputt. Sie sollen nach und nachinstandgesetzt werden.

Die gesamte Anlage wird erneuert, die Wege werden neubefestigt und z. T. mit Beleuchtung ausgestattet. Neue Bänke sind aufgestellt und sehr viele neue Abfallkörbe. Zu der Anlage und der Hausbergkirche gehört auch ein neuer großer Parkplatz (mit 18 Plätzen) neben der Kirche an der Dittersdorfer Straße. Dort ist auch ein Holzverschlag in dem 14 DIXI-Kloos „eingesperrt“ sind. Die werden wohl bei Veranstaltungen auf dem Kreuzberg verteilt.

2015, Oktober

Die Hausbergkirche ist nach wie vor nicht als Gotteshaus eingerichtet. Das Gebäude weist bereits wieder erhebliche Nässeschäden auf, weil die Fallrohre der Regenrinne ca. einen Meter über der Erde enden.

 

Zur Ausstellung in Bärn in der ehem. Sigmund-Villa: Es sind interessante alte Aufnahmen zu sehen. Auch die Originalbilder vom Kreuzweg am Kreuzberg sind ausgestellt. Bärn-Besucher sollten sich das ruhig mal ansehen.

 

Der Sauerbrunnen in Andersdorf ist für Besucher noch in Betrieb. Die gewerbliche Quelle ist aber nach einer Überflutung fast versiegt. Das Wasser zum Verkauf kommt jetzt aus Quellen in Siebenhöfen, heißt aber weiterhin Andersdorfer. Beim Ausflug nach Petersdorf sind wir zu einem anderen Sauerbrunn gefahren, die Quelle heißt Tíkovská Kyselka. Sie schmeckt stärker, man soll davon nicht zu viel trinken.

 

In Neuwaltersdorf wird die Schule umgebaut. Es soll ein Altersheim werden. Auch die Kirche soll renoviert werden. Wir waren auch am Schlösschen. Es verfällt so langsam.

2015, Juli

Wer jetzt nach Bärn fährt sollte beachten:

Vom 11. Juli bis 14. Juli 2015 wird der Bahnübergang in Andersdorf wegen Bauarbeiten gesperrt. Umleitung über Dittersdorf (Detrichov).

 

Am 29. Juli 2015 kommt es zu Stromausfall wegen Reparaturarbeiten an Hochspannungsleitungen.

 

In Neuwaltersdorf bestehen vom 13. -31. Juli 2015 Verkehrsbehinderungen wegen Straßenbauarbeiten.

2015, Juli

Interessant für Bärn Besucher:

Im Bärner Rathaus befindet sich ein Informations-Zentrum. Bei Besuchen lohnt es, dort rein zu schauen. Dort befindet sich auch ein PC mit Internetanschluss.

Besuchen Sie auch das neue Bärn-Museum in der ehemaliger Sigmund-Villa

Bilder und Bericht hier

2015, Juni

Unterkünfte in Bärn:

Beim Treffen in Langgöns wurde bekannt, dass die Pension in Neuwaltersdorf einen neuen Besitzer hat und dieser das Haus gut bewirtschaftet. Die Unterkunft sei ordentlich und die Gaststätte abends geöffnet. Der Wirt spricht neben tschechisch auch englisch.

Näheres siehe: http://www.uzajicu.cz/

 

Auch in der Gießhütte (zwischen Bärn und Neuwaltersdorf) bestehen Übernachtungs-möglichkeiten.

Aus der Internet-Beschreibung mit Google Übersetzer:

Im Erdgeschoss gibt es ein Restaurant mit Bar, Speisesaal und Aufenthaltsraum.

Der erste Stock verfügt über 10 Zimmer, von denen 8 mit gemeinsamen Duschen und Toiletten, und 2 haben bescheidene private Badezimmer,

In der 2. Etage befinden sich 4 geräumige Zimmer im Apartmentstil mit großem Badezimmer und Schlafzimmer im Vergleich zum 1. Stock gibt es extra Stühle und ein TV-Tisch mit Fernseher. Bestellen ist online buchbar. Näheres siehe: www.gizita.cz

2015, Juni

Die Stadt Bärn plant verschiedene Straßen herrichten zu lassen.

Es sind dies:

Janáckova (Kalkbergstraße),

Tkalcovská (Webergasse),

Zahradnická (Gartenweg / nördl. Parallelweg zur Olmützer Straße),

Cihelni (Ziegeleiweg)

sowie Wege in oder nach Neu-Waltersdorf und Siebenhöfen.

2015, März

Bürgermeisterin ist erneut Frau Dipl. Ing. Zdenka Szukalská

2014

Oktober

Im Oktober 2014 waren in Bärn Kommunalwahlen. Das Ergebnis:

Partei / Wählergruppe

in %

Mandate

Bewegung der Sportler für Bärn

Wähler für Bärn

Die Mährer

Tschechische Sozialdemokraten

Kommunistische Partei

Partei für eine offene Gesellschaft

Vereinigung der Parteilosen

Die Bärner - eine Chance, die Stadt zu führen / leiten

10,1

10,6

6,1

10,7

21,0

12,0

9,4

16,0

1

2

1

2

3

2

1

3

Die „Liste für mehr / bzw. direkte Demokratie“ erhielt nur 3,8 % der Stimmen und damit kein Mandat.

Die meisten Stimmen (428) erhielt die für die kommunistische Partei angetretene Frau Zdenka Szukalská, derzeitige Bürgermeisterin. Die zweitmeisten Stimmen (326) erhielt Thomáš Feranec, der uns ebenfalls bekannte ehemalige Bürgermeister.

Eine Beurteilung dieses Wahlergebnisses ist nicht möglich, da ich keine Informationen darüber habe, welche Wählergruppe welche Ziele im Einzelnen verfolgt, auch nicht über die Ziele von Kommunisten und Sozialdemokraten in der Kommunalpolitik.

Offensichtlich ist aber, dass eine arge Zersplitterung der Parteienlandschaft vorhanden ist und selbst die stärkste Partei nur 21% „auf die Beine“ bringt.

2014

Oktober

Neues Bärn-Museum in ehemaliger Sigmund-Villa eingeweiht!

Bilder und Bericht hier

2014

September

In Andersdorf wurde eine neue Brücke gebaut, Fertigstellung Ende September 2014. Gleichzeitig wird ein Gehweg zur Bushaltestelle mit Beleuchtung angelegt.

Das am 24. Juli 2014 neu eröffnete Informatios-Center am Rathaus verkauft neue Touristen- AufkleberBärn“ für 12 CZK und die ovale Platte in Silber und Gold für 35 Kronen.

2014

Juli

Der katholische Pfarrer von Bärn, Pater Vladimir Ziffer, wurde anl. St. Anna-Prozesion nach Altwasser beim Festgottesdienst verabschiedet.

Als neuer Pfarrer wurde Jiri Schreiber begrüßt.

Quelle: Bärner Ländchen 9/2014, Seite 504 (Bericht Gabi Stanzel)

2014

Juli

Neues Bärner Heimatbuch,

Herausgeber Stadt Bärn, im Jahr 2013, ISBN 978-80-87632-08-6

Im Zusammenhang mit der 675jahrfeier der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Bärn ist ein neues Heimatbuch erschienen. Das Buch ist zweisprachig (tschechisch - deutsch), reich bebildert (dabei viele alte Aufnahmen) und umfasst 224 Seiten.

2014,

Juli

Bericht 675jahrfeier in Bärn

Impressionen 1

Impressionen 2

2013

Oktober

 

Eine neue 

Ansichtskarte aus Bärn

2013

Juni

Das Haus vom Leiter-Bauer am Ringplatz in Bärn wird nun doch nicht abgebrochen. Es hat sich ein Käufer gefunden, der das Gebäude renovieren und dort einen Computer- oder Internetladen einrichten will. Das war beim Heimatkreistreffen in Langgöns aus zuverlässiger Quelle zu erfahren .

Damit besteht Hoffnung, dass die aufgemalten Fenster bald durch neue ersetzt werden. Foto siehe unten!

Ferner war zu hören: Der Schutt der abgebrochenen Gansmühle ist weggeräumt, die Fläche mit Gras eingesät.

2013

April

Eine traurige Nachricht aus Bärn hat uns erreicht:  Frau Hanakova (die Seidler Traudl) ist verstorben.  

Damit ist eine wichtige Ansprechpartnerin und Dolmetscherin in Bärn nicht mehr vorhanden. Wir danken der Traudl für die vielen Mühen, die sie für die Besucher aus Deutschland auf sich genommen hat! Mehr hierzu im Bärner Ländchen 06/2013 Seiten 329 - 331!

Vielleicht können künftigen Besuchern Frau Smitalova (Lichtblau Anni) und Frau Irmtraud Pechova (geb. Hampel) vermehrt als Ansprechpartner und Dolmetscher hilfreich sein. Siehe hierzu unten Bericht Alfred Herold, 2012 Okt!

2013

März

Einwohnerstatistik von Bärn (Moravsky Beroun) - Stand 31.12.2012

 

tschech. Bürger

ange-meldet

abge-meldet

gebo-ren

gestorben

Ehen

31.12.2007

3255

53

92

36

21

14

31.12.2008

3255

63

79

44

21

15

31.12.2009

3239

61

85

37

29

17

31.12.2010

3239

39

76

31

25

7

31.12.2011

3217

71

72

38

27

9

31.12.2012

3184

53

109

32

38

15

.

2012

Okt.

Im Oktober 2012 besuchte unser Heimatkreisbetreuer Alfred Herold nochmals unsere alte Heimatstadt Bärn. Freundliche Aufnahme fand er und seine mitgereiste Ehefrau bei Frau Smitalova (Lichtblau Anni). Sie hat bisher schon vielen Bärnern, die zu Besuch kamen,freundliche Aufnahme geboten.

Beim Rundgang durch Bärn stellten Alfred und Irene Herold fest, dass sich gegenüber dem Bericht vom Mai 2012 wenig geändert hat.

Auch die am Friedhof erhaltenen Gräber sind nach wie vor in gepflegtem Zustand, siehe Bild - Foto: Irene Herold.

Gute Dolmetscherdienste leistete bei diesem Aufenthalt Frau Irmtraud Pechova (geb. Hampel), ihr wie auch Frau Smitanova gilt ein herzliches Dankeschön.

Beim Umtausch von Euro in Kronen stellte Alfred Herold wieder fest, dass der Umtausch in der Tschechischen Republik immer günstiger ist als in Deutschland oder an der Grenze.

Frau Hanakova (Seidler Traudl)musste aufgrund ihrer Erkrankung die Bärner Wohnung aufgeben und befindet sichjetzt in einem Hospiz am "Heiligen Berg" bei Olmütz. Ihre Anschrift lautet: Hospiz "Sadova", Nam. 24, Sv. Kopecek, CZ 77900 Olomouc. Sie würde sich über ein paar Zeilen von Landsleuten oder Bekannten sicher sehr freuen.

2012, Mai

Brigitte Holik-Zeiser berichtet von einer Bärn Reise mit dem Ehepaar Herold:

Der Ringplatz ist einfach schön. Es fehlt nur noch so etwas Gemütliches, wie ein Restaurant oder ein Cafe, wo sich die Leute treffen könnten.

 

  Weitere Infos:

 

2012, Mai

Das Haus "Wiener Kaufmann" (rechts vom Schwarzen Adler) ist hergerichtet und rot gestrichen worden.

Es haben Vietnamesen renoviert und es ist ein Lebensmittel-geschäft geworden.

So gibt es nun 4 Lebensmittelgeschäfte auf dem Ringplatz. Aber die Auswahl soll eine andere sein, als in den anderen Geschäften.

  

 

2012, Mai

Haus Nr. 65 (Leiter-Bauer)

uf dem Ringplatz steht noch, dieFenster sind immer noch mit angemalten Fensterbildern versteckt, da ja das Haus kaputt ist. Der Hof dahinter war noch nie offen, der hohe Zaun ist weg.

 

2012, Mai

Die alte Schule in Andersdorf zerfällt weiterhin. Es ist noch nichts passiert, wann sie abgerissen wird, weiß ich nicht.


Gottfried Berger hat uns berichtet, dass 3 neue Quellen für „Andersdorfer“ gefunden wurden, und zwar zw. Siebenhöfen und Domstadtl. Andersdorfer-Wasser ist nicht mehr so schmackhaft wie einst.


Wir waren auf dem Rathaus und so haben wir auch mit der Bürgermeisterin sprechen können.

Es steht an, den Kreuzberg herzurichten, alte Bäume zu fällen oder nachzu-schneiden, es geht um 120 Bäume. Es geht also nur um grüne Arbeiten, nicht um das fehlende Kreuz und nicht um den Kreuzweg. Allerdings wurden 2 Kreuzwegstationen bereits restauriert.  

Sie hat nach Unterlagen und alten Fotos gefragt, da eine Bärner Chronik erstellt werden soll, vor dem Jahr 1945.


Weiter hat uns die Leiterin des Krankenhauses Frau Feranec angesprochen (Ehefrau von vorherigen Bürgermeister) und fragt nach Fotos vom Krankenhaus in Bärn. Heuer wird der 145. Jahrestag gefeiert. Da es so auf schnell geht, nur eine kleine Feier, aber im nächsten Jahr soll eine große Feier sein.

 

2012, Mai

Die Herrn- (Gans-) Mühle ist abgebrochen. Es sieht schrecklich aus,

da noch nichts weggebracht wurde, es liegt alles kreuz und quer herum.

   

2011,

September

Gebäude- Abbruch am Ringplatz und in Neuwaltersdorf

Der Rat der Stadt Bärn beschloss im August 2011 das Haus Nr. 65 am Ringplatz (ehemals Leiter-Bauer) und die ehemalige Volksschule in Andersdorf abzubrechen. Beide Gebäude sind in ihrer Substanz so stark geschädigt, dass der Einsturz droht. Welche Planungen am Ringplatz vorgesehen sind, ist aus der Ratsvorlage nicht ersichtlich.

2011,

September

Parkuhren am Ringplatz

Auf dem Ringplatz in Bärn wurden Parkuhren aufgestellt, die ab 1. Juni 2011 in Betrieb sind. Die Gebührenpflicht besteht: Montag - Freitag von 8 bis 17 Uhr und Samstag von 8 bis 11 Uhr. Die Einhaltung wird von der örtlichen Polizei überwacht.

2011,

September

Bärner Friedhof wird nachts abgeschlossen

Wegen Vandalismus wird der Bärner Friedhof in der Zeit von 19 bis 7 Uhr abgeschlossen.

Bei Bedarf ist der Schlüssel zum Friedhof bei Herrn Mikel, Hintergasse 152, und es kann bei ihm angerufen werden.

2011, August

Neues von der großen Linde am Ringplatz -

zum Bericht

2011, Juli

Die neue Kapelle an der Straße der Verständigung (zwischen Altliebe und Gundersdorf) -

zum Bericht

2011, Januar

In Bärn (Mor. Beroun) fanden unlängst Kommunalwahlen statt.

Neue Bürgermeisterin ist Frau Dipl. Ing. Zdenka Szukalská.

Frau Szukalská hat Maschinenbau studiert und nach einigen anderen Verwendungen ihr Studium Ökonomie an der Hochschule abgeschlossen.

Wir hoffen, dass mit ihr die zuletzt gute Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann und wünschen ihr eine erfolgreiche Amtszeit.

2010, 15.08.

Der neu gestaltete Ringplatz in Bärn wurde am 14./15.8.2010 offiziell feierlich eingeweiht.

Der gesamte Platz hat jetzt ein modernes Aussehen. Drei Schwerpunkte wurden gebildet. Ein Ruhebereich mit Bänken um die alte Linde, die Marienstatue mit schönem Gitterzaun und ein moderner Brunnen mit Sitzgelegenheiten. Die meisten Häuser haben einen neuen Farbanstrich erhalten, die Parkplätze wurden in die Randbereiche verlegt und fügen sich gut ein.

Auch das ehemalige Katholische Vereinshaus wurde völlig renoviert und umgestaltet und am gleichen Termin ebenfalls feierlich seiner Bestimmung übergeben. Es enthält das neue Kino und dient jetzt als Bildungszentrum mit Bücherei etc.

Nachstehend die neue Ansichtskarte, Bericht und Bilder finden Sie hier!

Juni 2010 Unter dem Titel: "Dokumentation über die in Bärn/Nordmähren restaurierten Kulturdenkmäler" hat der Heimatkreis Bärn eine neue Schrift herausgegeben. Näheres hier!
24. Juli 2009

Frau Holik-Zeiser teilt mit:

Heute wird in Bärn auf dem Kreuzberg "670 Jahre Bärn" gefeiert. Leider habe ich es erst gestern erfahren.

Es sind Angebote für Kinder dabei, alte Handwerksstände und abends Tanz angesagt.

Bärn 2008

September

Otto Jilg war im September in Bärn und berichtet über einen Rundgang durch die Stadt; auch über ein Treffen mit Bürgermeister Feranec. Bericht hier!

Bärn 2006 September

Im Bärner Rathaus wurde ein Informations-Zentrum eingerichtet. Bei Besuchen lohnt es, dort rein zu schauen. Dort befindet sich auch ein PC mit Internetanschluss.

Bärn 2006 September

Die Stadt ist um neue Einnahmequellen bemüht und so hofft man durch Werbung Feriengäste anzuziehen.

Zu diesem Zweck wurde eine kleine Broschüre zweisprachig aufgelegt.

Die deutsche Ausgabe ist mit viel Gespür für geschichtliche Details und einwandfreiem Deutsch zusammengestellt.

Der Titel der Broschüre lautet: Lehrpfad Kreuz- und Katzenberg (gemeint ist Kreuzberg und "Katerberg"!).

Johann Lichtblau ist diesen Pfad im Sommer 2006 bereits gewandert und kann ihn sehr empfehlen, allerdings muss man an einer Stelle an einem Felsvorsprung an einem Drahtseil hinabklettern.